Dienstag, 23. Oktober 2012

Vorsicht, hyperaktive Eichhörnchen und übergewichtige Tauben!

Es wird kühl in St. Petersburg! Die Autofahrer müssen morgens schon fleißig kratzen. Das hat zumindestens Bettina erzählt. Sophie und ich bekommen davon natürlich nichts mit. Zu dieser Zeit schlafen wir uns immer noch gesund, ganz brav wie immer ;)
Spazieren gehen ist auch gut, haben gleich 4 Ärzte gesagt. Also gleich nach dem Frühstück nichts wie raus an die herrlich klare Herbstluft und das Wetter genießen, solange es noch schön ist. Es ist wirklich schon ziemlich frisch, aber so konnte ich endlich wieder meine Lieblingshandschuhe von Omimi anziehen :)
Und dann ließ ich mich gerne von Sophie auf die Inseln ("острова") entführen. . .
Unglaublich, nur eine halbe Stunde mit der Metro von uns Zuhause liegen die 3 grünen Inseln, eine ganze Märchenwelt zum Träumen. Fernab vom Straßenlärm kann man hier wieder Kraft tanken und die Natur genießen, die uns mit ihren atemberaubenen Farben richtig den Kopf verdereht und ganz in ihren Bann gezogen hat.
Wer einmal in St. Petersburg ist, sollte dort unbedingt vorbeischauen. Aber ersteinmal nehme ich euch gerne mit auf einen kurzen Fotospaziergang:

Auf der ersten Insel gibt es einen sehr leibevoll angelegten Freizeitpark. Man bezahlt keinen Eintritt sondern jedes Karussell einzeln. Unter der Woche stehen die jetzt aber alle still und mit seinen wenigen Besuchern (außer uns nur Rentner mit ihren Enkeln) wirkt der Park richtig verträumt.























2 Steinböcke - Für Mami ♥

Über eine Holzbrücke gelangt man auf die nächste Insel, auf der nur einige wenige weiße Gebäude stehen, von denen jedes wie ein kleines Schlösschen aussieht und wo sich ansonsten die schmalen Waldwege zwischen leuchtenden Herbstbäumen, kleinen Seen und Flüssen verlieren.

 














 
 


 

 
Viele Menschen sieht man hier nicht. Dafür unglaublich viele Eichhörnchen, vor denen sogar ein Schild warnt.
Die putzigen Tierchen tobten um uns herum und beäugten uns mit ihren schwarzen Knopfaugen - von krimineller Energie aber keine Spur! :D






Noch öfter als Eichhörnchen sieht man hier aber Tauben, ziemlich fette Tauben übrigens, die uns auch noch nach Futter anbettelten.
Das bekamen sie allerdings nicht, sondern einen Vortrag, dass extremes Übergewicht ungesund sei und nur das Risiko für einen Herzinfarkt steigere. Weil die Tauben sich davon jedoch völlig unbeeindruckt zeigten, scheuchten wir hin und wieder eine besonders dicke Taube aus dem Weg. Sie flog dann müde zwei, drei Meter, aber wir müssen uns jetzt nicht vorwerfen, wir hätten es nicht wenigstens versucht, den armen Tieren zu etwas Sport zu verhelfen :D














Auf einer Parkbank machten wir dann noch eine kurze Pause, um einen heißen Tee zu trinken und einen Apfel zu knabbern, und dann ging es mit roten Nasen, müden Füßen, aber glücklichen Gesichtern zurück in die warme Küche zu heißem Apfelsaft und leckerem Kuchen.


 

Kommentare:

  1. =)
    Ich muss immer wieder grinsen bei den Bildern!

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir siehts auch so aus! Eigentlich ist der Herbst eine Sehr schöne Jahreszeit, wenn die nasse Kälte nicht wäre.

    AntwortenLöschen
  3. SWAGGGG NOTICE ME SENPAIIIII UGH FUKK MEH DADDY

    AntwortenLöschen